zur Spiele-Übersicht

Kirby und das vergessene Land

Nintendo Switch
Herausgeber: Nintendo

Freigegeben ab: USK Siegel ab 6 Jahrem

Pädagogische Beurteilung Spieleratgeber-NRW: Nicht getestet

Systeme: Nintendo Switch

Multiplayer: 1-2 Spieler*innen

Bewertet von: Café Leichtsinn

Spielebeschreibung

Kirby das vergessene Land ist ein Jump ‘n’ Run Spiel.

Es ist ein 3D Spiel. Das bedeutet, du kannst in jede Richtung laufen.

Kirby ist eine beliebte Figur.

Kirby fliegt in eine fremde Welt.

Da sieht es so aus wie bei uns.

Aber:
- Es gibt keine Menschen.
- Überall wachsen viele Pflanzen.

Kirby muss die Waddle-Dees retten.

Dafür nutzt er seine Kraft: Er kann seine Gegner einsaugen. 

Dann hat er die Kraft des Gegners.

Zum Beispiel:
- Bumerang werfen
- mit dem Schwert kämpfen

Neu ist der Voll-Stopfen-Modus

Jetzt kann Kirby auch Sachen einsaugen.

Zum Beispiel:
- Ein Getränke-Automat
- Ein Auto

Das macht viel Spaß.

Du kannst allein oder zu zweit spielen.

Die zweite Person spielt den Waddle-Dee-Assistenten.

Diese Figur sieht so ähnlich aus wie Kirby.

Sie kämpft mit einem Speer.

Sie kann nichts einsaugen.

Unsere Bewertung

Hören

3 von 3 Punkten

 

  • Ton und Musik sind nicht wichtig.

 

  • Es gibt keine Einstellungen.
Zur Detail-Bewertung Hören

Verstehen

3 von 3 Punkten

 

  • Du kannst entscheiden wie schwer das Spiel ist. Es gibt 2 Möglichkeiten.
     
  • Die Steuerung wird gut erklärt. Du hast viel Zeit sie zu lernen.
     
  • Es ist klar, wie das Spiel geht und was du machen musst.

 

  • Im Team-Modus sind nicht beide gleich. Die zweite Person hat weniger Kräfte. 
     
  • In den Leveln gibt es Rätsel. Du musst sie lösen, um das Spiel zu schaffen.
Zur Detail-Bewertung Verstehen

Sehen

1 von 3 Punkten

 

  •  Im Spiel kann man leicht alles erkennen.
     
  • Die Kamera bewegt sich von alleine.

 

  • Die Texte sind schwer zu lesen.
     
  • Die Kamera ändert sich oft.
     
  • Texte werden nicht vorgelesen.
     
  • Es gibt keine Einstellungen
Zur Detail-Bewertung Sehen

Steuern

1 von 3 Punkten

 

  • Du brauchst nur wenige Tasten.
     
  • Du braucht nur einen Analog-Stick.

 

  • Du kannst die Tasten nicht ändern.
     
  • Beim Fliegen musst du eine Taste oft und schnell drücken.
     
  • Am Ende gibt es ein Quick-Time-Event.
     
  • Es gibt extra Level. Für diese Level hast du wenig Zeit.
Zur Detail-Bewertung Steuern

Details der Bewertung

Hören


Du kannst Kirby  gut ohne Ton oder Musik spielen.

Leider gibt es keine Einstellungen.

Zur Bewertungsübersicht Zum Fazit

Verstehen


Es gibt 2 Arten zu Spielen.

Du kannst das aussuchen.

Es gibt Milde-Brise-Modus.

Das bedeutet: 
- Du hast mehr Lebenskraft.
- Du bekommst weniger Münzen.

Und es gibt Wilder-Modus.

Das bedeutet: 
- Du hast weniger Lebenskraft.
- Du bekommst mehr Münzen.

Im ersten Level lernst du die Steuerung.

Wenn du eine neue Sache lernen musst, kommt ein kurzes Video.

Das zeigt, was du machen musst.

Zum Beispiel: Drücke B zum Einsaugen.

Kleine Videos in der Ecke zeigen an, was du machen musst.

Die Aufgabe ist klar: Befreie alle Waddle-Dees.

Manche Waddle-Dees sind gut versteckt.

Um sie zu finden, musst du Rätsel lösen.

Das kann schwer sein. Für die Rätsel gibt es keine Tipps.

Es gibt einen Team-Modus.

So kannst du zu zweit spielen.

Die zweite Person spielt den Waddle-Dee-Assistenten.

Der ist nur ein Helfer.

Er hat keine Kräfte und kann nichts einsaugen.

Er kämpft mit einem Speer.

Die Kamera folgt immer Kirby.

Das hat unseren Tester*innen nicht gefallen.

Unsere Tester*innen sagen: Der Team-Modus ist nicht so gut.
Zur Bewertungsübersicht Zum Fazit

Sehen


Meistens ist alles ganz gut zu erkennen.

Die Gegner und Münzen sind gut zu sehen.

Die Schrift ist leider schwer zu lesen.

Sie hat wenig Kontrast.

Die Schrift kann man nicht ändern.

Eine typische Sprechblase bei Kirby. Könnt ihr die Schrift gut lesen?

Man kann nur wenig ändern.

Es gibt keine Einstellungen für Sehen

Die Figuren haben eine Lebens-Anzeige.

Die kann man gut erkennen.

Die Schrift darüber ist schwer zu sehen.

Aber unsere Tester*innen sagen: Das ist nicht schlimm!

Die Lebensanzeigen hatten unsere Tester*innen immer gut im Blick!

Die Kamera bewegt sich von alleine.

Sie schaut immer auf Kirby.

Du kannst sie nur etwas bewegen.

Einige Tester*innen fanden das gut.

Andere fanden es komisch.

Im Team-Modus zeigt die Kamera auch auf Kirby.

 

Zur Bewertungsübersicht Zum Fazit

Steuern


Die Steuerung ist einfach.

Du brauchst nicht viele Knöpfe.

Du kannst mit Pro-Controller oder Joy-Con spielen. 

So wie es für dich besser ist.

Es gibt zwei Arten zu Steuern.

Die Arten ändern nur die X,Y,B,A Taste.

Du kannst nicht jede Taste einzeln ändern, schade!

Es gibt nur wenige Einstellungen.

Kirby kann fliegen.

Dafür musst du die Springen Taste oft drücken.

Das kann anstrengend sein.

Das kannst du nicht ändern.

Um zu fliegen, musst du oft dieselbe Taste drücken.
Zur Bewertungsübersicht Zum Fazit

Fazit

Kirby hat unseren Tester*innen viel Spaß gemacht.

Die Level sehen toll aus.

Kirbys Kraft ist lustig.

Das Spiel ist entspannt.

Am Anfang dachten wir: Das Spiel hat wenig Barrieren.

Aber das stimmt leider nicht.

Du musst Rätsel lösen. 

Du musst Tasten ganz schnell drücken. 

Es gibt keine Einstellungen im Bereich Sehen. 

 

Mehr Einstellungen  wären besser.

Zu zweit zu spielen ist toll.

Leider hat die zweite Personen keine Kräfte.

Das ist schade.

Nach oben