zur Spiele-Übersicht

Minecraft

PlayStation 4

Freigegeben ab: USK Siegel ab 6 Jahren

Pädagogische Beurteilung Spieleratgeber-NRW: ab 6 Jahren

Systeme: PC, Xbox One, PlayStation 4, Mac, PC, iOS, Android, Nintendo Switch

Multiplayer: Offline: 1 - 4 Spieler*innen. Online 2 - 8 Spieler*innen - Für das Online spielen ist eine Playstation Plus Mitgliedschaft nötig. Wenn du Minecraft auf dem Computer spielst, kannst du auf einem Server mit mehr als 8 Personen gemeinsam spielen.

Bewertet von: OT Ohmstraße

Spielebeschreibung

Ob Bauernhöfe, Luftschlösser, unterirdische Irrgärten oder ganze Städte: im beliebten Spiel Minecraft ist so ziemlich alles möglich. Die offene Spielwelt besteht aus einzelnen Blöcken die vollständig abgebaut- und an anderer Stelle neu platziert werden können.

Die Stärke des Spiels liegt in seiner Vielseitigkeit: du kannst Minecraft alleine oder mit Freund*innen spielen. Du kannst dich im Überlebensmodus einem Abenteuer stellen oder im Kreativmodus bauen so viel du willst. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt sogar eine versteckte Story, die du entdecken kannst. 

Was deine Möglichkeiten im Spiel betrifft gilt: Gaming ohne Grenzen. Doch wie schneidet Minecraft hinsichtlich der Barrierefreiheit ab?

Unsere Bewertung

Hören

2 von 3 Punkten
  • Geräusche im Kreativmodus nicht so wichtig
  • Kommt ohne Sprache aus (weder Text noch Gesprochen)
  • Untertitel mit Richtungspfeilen für Geräusche
  • Untertitel sind leider nur bei der PC Version einstellbar
Zur Detail-Bewertung Hören

Verstehen

2 von 3 Punkten
  • Einstellbarer Schwierigkeitsgrad
  • Schwierigkeit im Spiel noch änderbar
  • Kreativmodus
  • Monsterangriffe ausstellbar
  • Hilfen in den Einstellungen
  • Dunkle Höhlen mit Monstern können gruselig sein
  • Es gibt keine festen Aufgaben die durch das Spiel leiten
Zur Detail-Bewertung Verstehen

Sehen

1 von 3 Punkten
  • Alles bis auf die Blöcke ist gut durch die Form oder das Muster unterscheidbar
  • ​​​​undeutliche, verpixelte Schriftart
  • undeutlicher Screenreader
  • Blöcke schwer ohne ihre Farbe unterscheidbar
Zur Detail-Bewertung Sehen

Steuern

2 von 3 Punkten
  • Tastenbelegung selber einstellbar
  • auch auf der Konsole mit Maus und Tastatur spielbar
  • Empfindlichkeit des Controllers einstellbar
  • Automatisches Springen möglich
  • Sprinten und Schleichen mit einmaligem drücken, statt gedrückt halten möglich
  • Kein automatisches Blöcke-Abbauen
Zur Detail-Bewertung Steuern

Details der Bewertung

Hören

Für Spieler*innen mit Höreinschränkung ist Minecraft in seinem Überlebensmodus teilweise herausfordernd, da gefährliche Kreaturen angreifen. Sie kündigen sich mit bestimmten Geräuschen an. Die Kreaturen rechtzeitig zu entdecken, ist von Vorteil. In den Einstellungen kannst du Untertitel mit Richtungspfeilen aktivieren. Dann siehst du, aus welcher Richtung die verschiedenen Geräusche kommen und auch von welcher Kreatur sie stammen. Leider gibt es diese Einstellungsmöglichkeit nur für die PC Version. Darauf solltest du beim Kauf achten. Im Kreativmodus spielen Geräusche keine wichtige Rolle.

Ein Kampf gegen Plünderer! Unten rechts siehst du die aktivierten Geräusch-Untertitel.
Zur Bewertungsübersicht Zum Fazit

Verstehen

Minecraft bietet dir sehr viele Möglichkeiten. Wenn du nicht weiter weißt, findest du in den Einstellungen Hilfe. Das Spiel macht es dir sehr leicht, selber zu entscheiden, wie schwer du es spielen möchtest. Im Kreativmodus kannst du ausgiebig bauen und spielen. Du hast alle Baumaterialien, Möbel, Zäune und Tiere unendlich zur Verfügung. Ganz ohne Angriffe von Monstern.

Auch im Überlebensmodus gibt es verschiedene Schwierigkeitsgrade. Diese kannst du sogar mitten im Spiel ändern. So kannst du ein Bauprojekt ohne Störung beenden oder aus einer gefährlichen Höhle fliehen. An dunklen Orten ist es manchmal gruselig. Möchtest du dich einer Herausforderung stellen, kannst du deine Welt auch auf “schwer” spielen. Dann begegnen dir viele Monster, die zudem auch viel Schaden machen. Du weißt am besten, welcher Modus dir am meisten Spaß macht!

Die Spieleinstellungen bevor eine neue Welt erstellt wird. Hier kannst du die verschiedenen Schwierigkeitsgrade auswählen.
Zur Bewertungsübersicht Zum Fazit

Sehen

In Minecraft wird eine spezielle Schriftart verwendet, die zum Aussehen des Spiels passt. Leider ist sie für Menschen mit Seheinschränkungen schwer zu lesen. Es gibt eine Vorlesefunktion in den Einstellungen. Diese ist aber schwer zu verstehen. In unserer Gruppe hat eine Testerin (12 Jahre alt) gesagt: “Ich kann das überhaupt nicht verstehen. Ist das Englisch oder Deutsch?”. In den Einstellungen gibt es viel Text. Am besten bittest du Jemanden um Hilfe, wenn du sie nicht so gut lesen kannst. 

Das Menü der Minecraft Einstellungen. Findest du auch, dass die Pixelschrift schwer zu lesen ist?

Wenn du eine Farbenfehlsichtigkeit hast, ist es manchmal schwierig, bestimmte Blöcke zu unterscheiden. Auf dem Screenshot kannst du sehen, wie ein Mensch mit einer Rot-Grün-Sehschwäche die verschiedenen Blöcke sieht. Ihr Tipp: Versuch dich am besten mehr an den Strukturen und Formen zu orientieren. Mit ein wenig Übung klappt das ganz gut. Monster unterscheiden sich gut durch ihre Formen und durch die Geräusche, die sie machen.

Hier siehst du 5 verschiedene Minecraft Blöcke. Doch wir haben einen speziellen Filter über das Bild gelegt, der eine Rot-Grün-Sehschwäche simuliert.
Zur Bewertungsübersicht Zum Fazit

Steuern

Du hast in Minecraft die Möglichkeit, dir die Spielsteuerung und Tastenbelegung genau so einzustellen, wie es für dich perfekt ist. Das ist super, wenn du z.B. einen adaptiven Controller verwendest oder dir die Standardeinstellung Probleme bereitet. Auch die Empfindlichkeit des Controllers ist frei einstellbar. Du kannst sogar anstatt eines Controllers eine Tastatur und eine Maus an deine PlayStation 4 oder Xbox One anschließen. Am Controller musst du zum Abbauen der Blöcke die Schultertaste gedrückt halten.

“Wenn ich mit Diamantspitzhacke einen Obsidianblock abbauen will, dauert das 7 Sekunden!” Tester (14 Jahre alt).

Das ist ganz schön lange! Leider geht das Abbauen von Blöcken nicht automatisch. Vielleicht fällt es dir aber mit einer anderen Taste leichter? Das ist schnell umgestellt! Es gibt aber die Option “automatisches Springen”. Dann hüpft deine Figur automatisch, sobald du gegen ein Hindernis läufst.

Die Minecraft Einstellungen. Die Tastenbelegung lässt sich komplett verändern.
Zur Bewertungsübersicht Zum Fazit

Fazit

Nach unserem Test zeigt sich, dass Minecraft in Sachen Barrierearmut bereits vieles richtig macht. Das liegt zum einen an den enormen Freiheiten, die das Spiel ohnehin bietet. Auch die Entwickler*innen haben gute Entscheidungen beim Gamedesign getroffen. Auf visueller Ebene bestehen jedoch vermeidbare Barrieren. Eine Alternative zur Pixelschrift und eine bessere Vorlesefunktion würden diese abbauen. Wenn dir die Geräusch-Untertitel beim Spielen helfen, solltest du die PC Version bevorzugen. Unsere Tester*innen haben viel Spaß mit Minecraft  gehabt. Wir wünschen uns, dass möglichst viele Menschen ihrer Kreativität in dieser pixeligen Welt freien Lauf lassen können. 

Nach oben