zur Spiele-Übersicht

1-2 Switch

Nintendo Switch

Freigegeben ab: USK-Siegel ab 6 Jahren

Pädagogische Beurteilung Spieleratgeber-NRW: ab 6 Jahren

Systeme: Nintendo Switch

Multiplayer: 2 (im Teamduell mehr)

Bewertet von: OT Ohmstraße

Spielebeschreibung

Das Partyspiel 1-2 Switch hält 28 Minispiele für euch bereit, von denen die meisten zu zweit spielbar sind. Dank des Team-Modus könnt ihr auch in einer größeren Gruppe spielen, dann wechselt ihr euch bei den Minispielen ab und fiebert jeweils bei den anderen Teammitgliedern mit. Du kannst nicht nur Revolverheld*in und Samurai-Krieger*in sein oder mit deinem Joy-Con als Zauberstab in einem magischen Kampf antreten, sondern auch beim klassischen Würfeln dein Glück versuchen. Während die meisten Spiele deine Reaktion testen, zeigen nur einige wenige die besonderen Vibrations-Fähigkeiten der Joy-Con (z.B. wenn es sich anfühlt, als würden die Murmeln beim Kugelschätzen durch den Joy-Con in deiner Hand rollen). 

Das Game-Design ist minimalistisch und der Bildschirm wird oft nur für das Menü zwischen den Minispielen und die Anzeige von Punkteständen benötigt - aber deutet das gleich auf niedrige Barrieren im Bereich Sehen hin? Und gibt es Möglichkeiten für alle Spieler*innen gemeinsam 1-2 Switch zu zocken und Spaß zu haben?

Bisherige Bewertungen des Spiels fallen weniger gut aus. Deshalb haben wir für euch getestet: Welche Barrieren gibt es in 1-2 Switch und welche der Minispiele sind für dich gut geeignet?

Unsere Bewertung

Hören

1 von 3 Punkten
  • Vibration der Joy-Con als Feedback
  • Einige Informationen oder Hinweise werden nur über den Ton gegeben 
  • Manche Spiele funktionieren nur mit auditiven Signalen
  • Videos sind nicht untertitelt und Untertitel sind nicht einstellbar
Zur Detail-Bewertung Hören

Verstehen

2 von 3 Punkten
  • Minispiele selbst sind simpel
  • Menü und Spielstart sind zugänglich
  • Die Minispiele haben eigene typische Bilder, Musik und Namen und sind daher gut im Menü voneinander unterscheidbar
  • Zu Beginn einiger Minispiele gibt es kurze interaktive Tutorials (bei wie vielen??)
  • Das Spiel fragt, ob du eine Pause machen möchtest
  • Es ist unklar, in welchem Bereich die Schwierigkeit erhöht wird (gekennzeichnet durch die Anzahl der Chilis)
  • keine Einstellungsmöglichkeiten der Schwierigkeit 
  • Manche Spieldesigns sind schwer zu verstehen und zu verfolgen 
  • Spiele werden nicht immer gut erklärt
  • Erklärungen können schnell versehentlich übersprungen werden 
  •  
Zur Detail-Bewertung Verstehen

Sehen

1 von 3 Punkten
  • Vibration der Joy-Con als Feedback
  • Bildschirm wird in nur wenigen Spielen essentiell verwendet 
  • Einige wichtige Informationen werden nur visuell über den Bildschirm gegeben (Menü, Anweisungen und Tutorials)
  • Einführungsvideos und spielrelevante Hinweise teilweise mit sehr wenig Kontrast 
  • Einführungsvideos sind ohne Sehen nicht verständlich
Zur Detail-Bewertung Sehen

Steuern

1 von 3 Punkten
  • Simple Steuerung
  • Wenig Knöpfe zu bedienen
  • Nicht direkt erkennbar, welche Spiele mit Bewegungssteuerung sind und welche nicht
  • Bewegungssteuerung nicht ausstellbar
  • Keine Einstellungsmöglichkeiten
  • Im Teamduell kann man Spiele nicht frei wählen oder ausschließen
  • Start-Bedingung ist das schnelle Schütteln der Joy-Con 
Zur Detail-Bewertung Steuern

Details der Bewertung

Hören

Unsere Beurteilungen beruhen auf den Erfahrungen unserer Testgruppen - jede*r erlebt die Minispiele anders.

Während der einzelnen Minispiele gibt es verschiedene Feedback-Signale für die Spieler*innen. Die Vibration der Joy-Con ist unter anderem sehr hilfreich für Menschen mit einer Höreinschränkung. Allerdings gibt es viele Momente im Spiel, in denen Informationen ausschließlich über eine sprechende Stimme gegeben werden - zum Beispiel wird zu Beginn beim Anmelden der beiden Joy-Con die Anweisung “Wenn du bereit bist schüttle deinen Joy-Con” nur über den Ton wiedergegeben. Auf dem Bildschirm ist nicht ganz offensichtlich, was zu tun ist, um das Spiel zu starten. Auch beim Teamduell sagt lediglich eine Stimme “Drück einen beliebigen Knopf, wenn ihr fertig seid”, sodass allein schon das Starten des Spiels ohne Ton nur durch Ausprobieren möglich ist. Es gibt außerdem Spiele, welche nur über  Geräusche funktionieren (Fahnenfolge: Unterscheidung von männlich und weiblich gelesener Stimme) und es gibt keine Hinweise im Spielmenü darüber, welche Minispiele ohne Ton möglich sind. Leider gibt es keinerlei Toneinstellungen oder Untertitelfunktionen.

Zu Beginn des Spiels werden Anweisungen nur über Ton gegeben.

Wenn du 1-2 Switch jedoch gemeinsam mit Hörenden spielst und ihr gemeinsam geeignete Minispiele auswählt, könnt ihr mit Sicherheit viel Spaß mit den meisten Spielen haben!

Im Minispiel Joy-Con-Umdrehung werden die Anweisung parallel zum Ton auch über Symbole wiedergegeben.

Spiele mit wenig Barrieren im Bereich Hören: 

Knorkenknallerei, Joy-Con-Umdrehung, Tischtennis, Schlaf mein Baby, Wettessen, Mächtige Magier, Schwertkampf, Tellerjonglage

Zur Bewertungsübersicht Zum Fazit

Verstehen

Die meisten Minispiele sind leicht zu verstehen, andere werden leider durch die Einführungsvideos nicht gut erklärt. Das ist schade, da das Spielprinzip der meisten Minispiele sehr simpel ist. So haben unsere Tester*innen zum Beispiel bei Korkenknallerei nur durch Ausprobieren herausgefunden, was zu tun ist. Einige der Minispiel-Designs sind ebenso unklar: In Samurai ist kaum erkennbar, was während des Spiels gemacht werden soll. Die Videos beginnen sehr schnell beim Durchgehen des Spielmenüs, sodass unsere Tester*innen oft keine Chance hatten, vorher weiter zu klicken. Wenn du dann nicht die Plus-Taste (+) an deiner Switch drückst, beginnt das jeweilige Minispiel automatisch. Die Videos werden vor jedem Minispiel erneut gezeigt, können aber versehentlich schnell übersprungen werden. 

Das Menü zeichnet sich durch eine verständliche Bedienung aus und aufgrund der charakteristischen Bilder, musikalischen Untermalung und der beschreibenden Namen sind die Minispiele auf den ersten Blick im Menü gut voneinander unterscheidbar. Dass man sich durchklicken muss und nicht alle Spiele in einer Auflistung sehen kann, fanden einige Tester*innen gut, andere wiederum nicht. Das ist also Geschmackssache. Zu Beginn einiger Minispiele gibt es kurze interaktive Tutorials, welche die erforderlichen Spielstrategien verdeutlichen (z.B. Safeknacker, Kugelschätzen). Das finden wir toll! Es ist aber schade, dass es nicht für jedes Minispiel ein interaktives Tutorial gibt. Genauso gibt es nur an manchen Stellen symbolische oder bildhafte Hinweise, die die Anweisungen aus dem Spiel verdeutlichen.

Die Minispiele sind durch Chilis gekennzeichnet - es werden zwischen 1 und 5 Chilis angezeigt. Laut Spiel erhöht sich mit Chilis die Intensität des Spielerlebens. Unseren Tester*innen war jedoch nicht wirklich klar, was das bedeutet. So verlangt beispielsweise Wettmelken mit einer Chili eine recht komplexe Steuerung ab, während du bei Schlaf, mein Baby den Joy-Con nur möglichst sanft hin und her bewegen und ruhig ablegen musst, obwohl dieses Spiel mit drei Chilis bewertet wird. 

1-2 Switch fragt nach einiger Zeit, ob ihr eine Pause einlegen möchtet. Das ist eine tolle Möglichkeit, die Bildschirmzeit bewusster zu nutzen oder wenn du aus gesundheitlichen Gründen darauf achtest. Noch besser fänden wir es, wenn diese Pause individuell einstellbar wäre. 

Im Spiel Samurai-Training sind die Anweisungen nicht ganz klar und das Design des Spiels war für unsere Tester*innen verwirrend.

Spiele mit wenig Barrieren im Bereich Verstehen: 

Samurai-Training, Fahnenfolge, Knorkenknallerei, Joy-Con-Umderhung, Tischtennis, Schlaf mein Baby, Revolverhelden die Rückkehr, Wettessen, Fahnenspurt, Box-Champion, Tanz mir nach, Luftgitarre

Zur Bewertungsübersicht Zum Fazit

Sehen

Auch im Bereich Sehen ist es ein Vorteil, dass in den meisten Minispielen die Joy-Con-Vibration als Feedback-Möglichkeit genutzt wird. Der Bildschirm und was darauf passiert, ist nur in den wenigsten Fällen essentiell - während der eigentlichen Minispiele gibt es oft kein oder nur sehr wenig Game-Design. Meistens zeigt der Bildschirm nur den Satz “Seht euch in die Augen".

Der Befehl "Seht euch in die Augen!" wird auch über eine Stimme weitergegeben.

Dafür sind die Einführungsvideos teilweise sehr wichtig für das Verständnis der Minispiele und werden nicht immer von hilfreichen auditiven Hinweisen begleitet. Auch wenn es Videos gibt, welche klare und deutliche Informationen weitergeben, gibt es ebenso welche mit sehr wenig Kontrast (z.B. Luftgitarre), was für Menschen mit einer Seheinschränkung oder Farbfehlsichtigkeit herausfordernd sein kann.

Mit etwas Übung fanden unsere Tester*innen einige der Minispiele auch ohne Bildschirmnutzung lustig und kamen dank der typischen musikalischen Untermalungen ebenso gut mit der Menüsteuerung zurecht. Dabei war aber auch hilfreich, dass sie auf die Hilfe von Mitspieler*innen ohne Seheinschränkungen zurückgreifen konnten. Einige Informationen und Hinweise zum Spiel werden aber ausschließlich visuell gegeben - dazu zählen Spielanweisungen oder auch die jeweiligen Punktestände sowie manchmal der Hinweis, wer das jeweilige Minispiel gewinnt. 

Die grundlegende Idee, das Spiel nicht über den Bildschirm laufen zu lassen, sollte eigentlich viele Barrieren abbauen. Durch das Weglassen auditiver Hinweise an essentiellen Stellen werden sie leider verstärkt.

Nach einer Runde "Topmodel" gibt es immer einen finalen Punktestand. Diesen kann man lediglich angucken, vorgelesen wird er leider nicht.

Spiele mit wenig Barrieren im Bereich Sehen: 

Safeknacker, Blindrasur, Fahnenfolge, Korkenknallerei, Joy-Con-Umdrehung, Tischtennnis, Schlaf mein Baby, Topmodel, Tanzfieber, Gorilla (oft ist aber leider die Punktzahl nur auf dem Bildschirm angezeigt!)

Zur Bewertungsübersicht Zum Fazit

Steuern

Obwohl die Steuerung der einzelnen Minispiele sehr simpel und intuitiv wirkt, fanden unsere Tester*innen einige Barrieren in diesem Bereich. 

Die meisten Spiele in 1-2 Switch sind Reaktionsspiele mit Bewegungssteuerung, welche aber nicht direkt ersichtlich gekennzeichnet sind. So musst du ausprobieren, welche der Minispiele jeweils gut für dich und deine Freund*innen spielbar sind, und welche Spiele Bewegungen verlangen, die schwierig für euch sind. 

"Für mich ist es immer am besten, wenn ich die Wahl zwischen Bewegungssteuerung und klassischer Controller-Steuerung habe!" (Tester, 18 Jahre)

Unsere Tester*innen finden: Wenn man einmal herausgefunden hat, welche Bewegung das jeweilige Spiel verlangt, kann man diese auch beispielsweise im Sitzen oder mit dem Joy-Con am Fuß befestigt nachahmen. Wie es dann um den Spaßfaktor steht, ist für jede*n anders! Im Team-Duell gibt es leider keine Möglichkeit, Spiele auszuwählen oder bestimmte Spiele zu umgehen. 

Leider kannst du im Teamduell nur zufällige Minispiele auswählen.
Die Steuerung im Minispiel "Schlaf, mein Baby" ist sehr leicht. Wiege und halte deine Switch wie ein Baby, damit es nicht aufwacht!

Es ist toll, dass in den meisten Spielen gar keine Knöpfe gedrückt werden müssen und dass sich die Spielbewegungen des Joy-Con oftmals unkompliziert aus den Einführungsvideos ergeben. Zum Beispiel führst du den Joy-Con bei Wettessen immer wieder zu deinem Mund, schwingst ihn rhythmisch zur Rockmusik in Luftgitarre oder läufst bei Topmodel mit dem Joy-Con an der Hüfte über den Laufsteg. Leider gibt es keine Einstellungsmöglichkeiten, sodass Spieler*innen mit motorischen Einschränkungen nicht Zugang zu allen der Minispiele haben.

Spiele mit wenig Barrieren im Bereich Steuern: 

Korkenknallerei, Tischtennis, Schlaf mein Baby, Luftgitarre, Tanzfieber, Gorilla

Zur Bewertungsübersicht Zum Fazit

Fazit

Insgesamt hat 1-2 Switch unseren Tester*innen viel Spaß gemacht. Besonders das Zusammenspiel abseits vom Bildschirm hat für viele Lacher gesorgt. Nach der ersten Runde waren wir uns einig, dass es sich gar nicht wie ein klassisches Videospiel anfühlt, sondern eher wie ein Gesellschafts- oder Partyspiel. Es haben aber nicht alle Minispiele gleich viel Spaß gemacht und auch die Barrieren sind in allen Minispielen sehr unterschiedlich zu beurteilen. Dadurch, dass es leider keine Einstellungsmöglichkeiten gibt, wurden in unserer Testgruppe schnell nur noch die gleichen Minispiele ausgesucht, bei denen alle mitspielen konnten. Der Teamduell-Modus wurde also gar nicht mehr genutzt, da dort Minispiele zufällig ausgewählt werden. 

Viele der Minispiele sind in bestimmten Bereichen zugänglich, in anderen dafür wieder kaum. An dieser Stelle wäre eine Kennzeichnung der Spiele hinsichtlich ihrer Anforderungen in verschiedenen Bereichen sehr hilfreich und würde die Zugänglichkeit sehr verbessern. Das Spiel Revolverheld vermittelt beispielsweise alle wichtigen Informationen über Ton und Vibration, womit es für Menschen mit Seh- und Höreinschränkung gut spielbar ist. Allerdings erfordert es auch sehr schnelle Reflexe und eine schnelle Bewegung des Arms. Das kann es für Menschen mit körperlicher Behinderung unspielbar machen. 

1-2 Switch ist ein Partyspiel mit lustigen Details und vielen Möglichkeiten zur Interaktion mit deinen Mitspieler*innen. Für einige kann es aber leider zu Hindernissen beim Spielen kommen, die nur mit Unterstützung durch andere oder das Weglassen mancher Minispiele überwunden werden können. Bei vielen Minispielen in 1-2 Switch werden Gamer*innen mit Behinderung schon mitgedacht - wir wünschen uns, dass sie nicht nur einzelne Spielteile genießen können, sondern Zugang zu allen Bereichen haben. 

Nach oben